headerheaderheaderheaderheaderheaderheaderheader
header
headerheaderheaderheaderheaderheaderheaderheaderheaderheaderheader
header
Debug-Ausgabe über die serielle Schnittstelle

Die serielle Schnittstelle der FireBee (Highspeed serial port) kann verwendet werden um Debug-Ausgaben der FireBee auf einem anderen Computer anzuzeigen. Die Debug-Ausgabe zeigt viele Details der FireBee Hardware-Initialisierung, die BaS- und FPGA Firmware-Versionen und mehr.
Auch die Boot- und Debug-Meldungen von MiNT/XaAES können auf dem entfernten Computer angezeigt werden.


Man benötigt:
  • Eine FireBee und einen Computer mit einem seriellen Port. Die folgende Anleitung wurde auf einem Falcon/CT60 mit FreeMiNT getestet, es funktioniert aber ähnlich auch auf anderen (030+) Ataris mit MiNT oder auf Linux PCs.

  • Ein Nullmodem-Kabel mit DB-9 female (weiblich) Steckern. Diese findet man günstig im Internet; mit einfachen Lötkenntnissen kann man aber auch ein Kabel selbst konfigurieren. Die Leitung sollte abgeschirmt sein, z.B. 10 x 0.14 mm2, Typ LIYCY (max. Länge 30 Meter).

    DB-9 female | DB-9 female
    Pin Stecker A | Pin Stecker B
    --------------------------------------
    1+6 (Brücke!) | 4
    2 | 3
    3 | 2
    4 | 1+6 (Brücke!)
    5 | 5
    7 | 8
    8 | 7
    9 nicht verbunden| 9 nicht verbunden
  • Auf dem entfernten Computer benötigt man ein Konsolen-Programm welches die Daten vom seriellen Port ausliest. Ein Programm heißt "minicom", verfügbar für Atari/MiNT und auch für Linux PCs. Natürlich funktionieren auch andere Konsolenprogramme für andere Betriebssysteme.

    Im Allgemeinen müssen im Konsolenprogramm folgende Verbindungsparameter eingestellt werden:
    Geschwindigkeit: 115200 Baud
    Bits: 8
    Parität: keine
    Stopbits: 1
    Hardware flow control

    Hier kann man minicom (SpareMiNT rpm Archiv) für Atari herunterladen: https://github.com/freemint/s ... 8kmint.rpm

    Für Linux PCs schaut bitte im Software-Archiv der jeweiligen Distribution.


Anwendung:

1. Verbinde das Nullmodem-Kabel mit dem FireBee Highspeed serial port und dem seriellen Port des Falcon (Modem2).

2. Zum Einstellen der Geschwindigkeit des seriellen Ports der FireBee öffne das fireconf.cpx Kontrollfeld: In Sektion Boot / Option Debug, wähle "115200" und schließe die cpx mit dem OK Button.
Info: Wenn man EmuTOS startet ist diese Einstellung nicht nötig! Das Basis System (BaS) der FireBee stellt beim Start die Geschwindigkeit des seriellen Ports auf "115200" und EmuTOS verwendet diesen Wert dann als Standard.

Starte jetzt auf dem Falcon minicom in der Kommandozeilen-Shell.

picture

Minicom wird nur per Tastatur gesteuert, man tippt zuerst CTRL+A und dann eine Taste für die verschiedenen Optionen. Alle verfügbaren Optionen werden mit CTRL+A, dann "Z" angezeigt.

Als erstes tippe CTRL+A und dann die Taste "O" zum Öffnen des Konfigurationsmenüs.

picture

Gehe zu "Serial port setup", drücke RETURN. In diesem Dialog muß man zuerst das serielle Gerät einstellen: Drücke die Taste "A" und gebe hier dann " /dev/aux " ein, beende die Eingabe mit RETURN.

picture


Als nächstes drücke die Taste "E" um die Geschwindigkeit des seriellen Ports zu setzen:

picture

Tippe "I" für 115200 und schließe den Dialog mit RETURN.
Dann schließe alle Menüs mit der RETURN-Taste oder dem EXIT-Eintrag. Das war alles.

Nun die FireBee neustarten und Du siehst die Initialisierungs-Ausgaben im minicom Fenster. Zum Anzeigen der FreeMiNT Debug-Meldungen muß man im FreeMiNT Bootmenü die Optionen "Debug output device: 8" und "Debug level:" auf einen Wert höher als "none" setzen.
Die Ausgaben können auch in eine Datei geschrieben werden (minicom Konfiguration/Filenames and paths).

Letzte Neuigkeiten
EmuTOS 1.1.1
2021-08-16:
Das EmuTOS Development Team hatte am 8. Juli 2021 die neue Version 1.1 des
freien ...

Mehr
HTTP 521 Webserver is down - Hardwareausfall bei firebee.org
2021-03-22:
Vielleicht ist es euch schon aufgefallen: Einige News, Seiten und Downloads sind ...
Mehr
GFA Basic Editor (GBE) v3.7 veröffentlicht
2021-03-18:
Der ursprüngliche Autor von GFA-Basic ist 2011 verstorben, für jene die sich dessen ...
Mehr
RSS Feed | Nutzungsbedingungen | Seitenübersicht